Herzlich willkommen

Wasserturm mit Sternwartenkuppel

auf der Webseite des Vereins "Sternfreunde Beelitz e.V."

Hier erfahren Astronomiefreunde die Geschichte unseres Vereines, die des Wasserturmes, als ein Wahrzeichen der Stadt Beelitz, viele interessante und leichtverständliche Artikel und Gedichte / Reime zur Astronomie.

Aktuelle Termine unserer Vortragsabende, von Beobachtungsmöglichkeiten und Besuchen des Wasserturmes und der Sternwarte sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns natürlich freuen!

Und nun viel Spass beim Stöbern!

aktuelle Termine - Astronomietreff und Beobachtung

Eine Anmeldung zum Astronomietreff, zu Vortrags- und Beobachtungsabenden ist nicht erforderlich.

Treffpunktzeiten an der Eingangstür des Wasserturmes sind verbindlich, denn die Tür wird danach wieder verschlossen.

Oktober 2018

Achtung Termin- und Themenänderung

 

Astronomietreff am 26. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Ort: Tiedemannhaus, Clara-Zetkin-Str. 8-16, 14547 Beelitz.

Thema: "Gravitationswellen" 

Anschließend werden Beobachtungsmöglichkeiten in unserer Sternwarte  auf dem Wasserturm in der Karl-Liebknecht-Str. geboten, Sicht vorausgesetzt.
Beginn ca. 21:30 Uhr, Treff an der seitlichen Eingangstür.

 

Aktuelle Beobachtungsmöglichkeiten für zu Hause im Oktober

Sternenhimmel Oktober 2018

Zur eigenen Beobachtung mittels Fernglas und eigenem Teleskop werden hier monatlich aktuelle Ereignisse aufgeführt:

Einige Beobachtungshöhepunkte:

Unsere Planeten zeigen sich und sind auch eine Beobachtungsnacht, bzw. eine morgendliche Suche wert.
Venus und Merkur sind nicht zu beobachten, denn sie halten sich am Taghimmel auf.
Der Mars ist im Oktober der bestimmende Planet der Nacht. Seine Helligkeit nimmt zwar weiter ab, er dominiert aber trotzdem den Nachthimmel. Mars entfernt sich immer weiter von unserer Erde. Ende des Monats ist er fast doppelt so weit von uns entfernt, wie zur Opposition. Er wandert rechtsläufig durch das Sternbild Steinbock.
Der Jupiter zieht sich nun mehr und mehr vom Abendhimmel zurück und wird zum Monatsende nicht mehr zu entdecken sein. Am 1.10. geht er gegen 20:34 MESZ unter und am 20.10. schon gegen 19:30 MESZ. Danach ist er dann nicht mehr zu beobachten.
Der Saturn verkürzt nun mehr und mehr seine Abendsichtbarkeit. Diese liegt am Monatsanfang noch bei 22:56 (MESZ) und am Monatsende bereits bei 20:06 Uhr. Er kann am frühen Abend noch knapp über dem Südwesthorizont entdeckt werden. Er wandert rechtsläufig durch das Sternbild Schütze. Am 14.10. gesellt sich die füllige Mondsichel zum Saturn dazu (siehe Abbildung).
Uranus ist die gesamte Nacht über sichtbar. In der Nacht vom 23. auf den 24. Kommt Jupiter in Opposition zur Sonne. Er steht zu dieser Zeit im Sternbild Widder. Seine Helligkeit und sein scheinbarer Durchmesser sind allerdings so gering, dass keine Details auf seiner Oberfläche erkennbar sein werden. Auch die im März entdeckten dunklen Ringe sind nicht zu erkennen. Seine Oppositionsentfernung von der Erde wird 2823 Millionen Kilometer, das entspricht 18,87 Astronomischen Einheiten, betragen. Das Licht benötigt zur Überbrückung dieser Entfernung 2 Stunden und 37 Minuten. 
Neptun ist am Abendhimmel zu entdecken. Er steht im Wassermann und ist rückläufig. Seine Untergänge verkürzen sich von 4:15 auf 2:14 Uhr.

 

Und nun viel Spaß bei der eigenen Erkundung.

letzte Aktualisierung am 14.10.2018: Beobachtungshöhepunkte und Termine