Herzlich willkommen

Wasserturm mit Sternwartenkuppel

auf der Webseite des Vereins "Sternfreunde Beelitz e.V."

Hier erfahren Astronomiefreunde die Geschichte unseres Vereines, die des Wasserturmes, als ein Wahrzeichen der Stadt Beelitz, viele interessante und leichtverständliche Artikel und Gedichte / Reime zur Astronomie.

Aktuelle Termine unserer Astronomietreffs, von Beobachtungsmöglichkeiten und Besuchen des Wasserturmes und der Sternwarte sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns natürlich freuen!

Und nun viel Spass beim Stöbern!

 

!! Achtung: alle öffentlichen Veranstaltungen - Astronomietreffs und Beobachtungsabende - können vorerst nicht stattfinden !!

Aktuelle Nachrichten - Astronomietreff und Beobachtungsvorschläge

Aktuelle Beobachtungshöhepunkte für zu Hause im Mai

Unser innerster Planet Merkur ist in der ersten Monatshälfte noch zu beobachten. Allerdings macht er uns das Beobachten relativ schwer. Ein wenig Erfahrung im Aufsuchen und eine lichtstarke Optik sind notwendig. Am Monatsanfang erfolgt der Untergang gegen 22:04 MESZ, am 15. Um 22:56 und zum Monatsende gegen 23:09 MESZ. Da die Sonne aber immer später untergeht verkürzt sich die Beobachtungszeit immer mehr. Am 1.05. konnte der Merkur ab 21:10 MESZ gefunden werden. Seine Helligkeit nimmt ebenfalls kontinuierlich ab. Ab 22.05. ist der kleinste unserer Planeten dann nicht mehr zu sehen. Zwei Begegnungen sind erwähnenswert. Am 11. wandert er nördlich an Aldebaran im Stier und am 13. kommt die schmale Mondsichel an Merkur vorbei. Diese Begegnung wird aber nur schwer zu beobachten sein. Merkur ist der innerste der Planeten und auch der kleinste in unserem Sonnensystem. Sein mittlerer Durchmesser beträgt 4878 km. Damit ist er nur ein Drittel so groß wie unsere Erde.  Sein mittlerer Abstand zur Sonne beträgt 57,9 Millionen km und er umkreist sie in 88 Tagen einmal.
Venus beginnt im Mai ihre Abendsichtbarkeit. Sie wechselt am 3. Vom Sternbild Widder in das Sternbild Stier. Dabei passiert sie das Goldene Tor der Ekliptik und passiert am 17. das rötliche Auge des Stier, den Aldebaran. Sichtbar wird die Venus für uns am 1. Mai gegen 21:28 MESZ. Allerdings wird sie nur kurz für etwa 20 Minuten sichtbar sein, bevor sie dann im Abenddunst verschwindet. Die Untergänge verspäten sich dann im Laufe des Monats auf 22:10 zur Monatsmitte und auf 22:48 zum Monatsende.
Der Mars ist noch in der ersten Nachthälfte zu beobachten. Er wandert rechtsläufig durch das Sternbild Zwillinge. Auch seine Helligkeit nimmt kontinuierlich ab. Seine Untergänge verschieben sich von 1:22 am 1.05. auf 0:58 am 15. und auf 0:28 zu Monatsende. Eine interessante Begegnung gibt es am 16. des Monats. Da bekommt Mars Besuch von der schmalen Mondsichel (siehe Abb.).
Jupiter wird mehr und mehr zum Planeten der 2. Nachthälfte. Er wandert rechtsläufig durch das Sternbild Wassermann, wobei sich seine Geschwindigkeit merklich verlangsamt. Erst zum Ende des Monats Juni kommt er dann zum Stillstand. Seine Helligkeit nimmt kontinuierlich zu und erreicht zum Monatsende 2,4 mag. Das bedeutet, er wird zum hellsten Planeten der 2. Nachthälfte. Seine Aufgänge verfrühen sich von 3:45 MESZ auf 2:54 am 15. Und 1:54 zum Monatsende. Die Entfernung zur Erde verringert sich von 788 Millionen Kilometer auf 716 Millionen Kilometer.
Der Saturn verlagert im Mai seine Aufgänge zu Monatsende von 3:10 auf 1:14 MESZ. Er ist dann in der 2. Nachthälfte der dritthellste Planet am Firnament. Er steht im Sternbild Steinbock und bremst seine rechtläufige Wanderschaft bis zum Stillstand am 23. ab.
Vom 2. Bis 6. wandert der abnehmende Mond in den frühen Morgenstunden am Zwergplaneten Pluto, dann an den Planeten Saturn, Jupiter vorbei und erreicht dann Neptun. Diese Begegnung findet aber schon in der späten Morgendämmerung statt und wird nur sehr schwer beobachtbar sein.
Uranus und Neptun bleiben für uns im Mai unsichtbar.
Für Feldstecher und kleinere Fernrohre gibt es aber einige interessante, wenn auch anspruchsvolle, Beobachtungsmöglichkeiten - die Doppelsterne. Im Sternbild Großer Wagen Mizar ein Doppelsternsystem. Er sitzt auf der Deichsel des Großen Wagen in der Mitte. Mizar und sein Begleiter sollten schon mit einem kleinen Fernrohr zu trennen sein. Es besteht aus 2 Sonnen, die in 5000 Jahren einmal um ihren gemeinsamen Schwerpunkt kreisen. Die Entfernung zu uns beträgt 78 Lichtjahre, also gar nicht so weit weg. Beide Sonnen sind etwa gleich hell und strahlen ein weißes Licht aus. Ebenfalls mit einem guten Feldstecher ist der Begleiter von Regulus, Hauptstern des Löwen zu finden. Während Regulus bläulich-weiß erstrahlt, hat sein Begleiter eine orangene Farbe. Allerdings ist der Helligkeitsunterschied enorm und der Begleiter steht ca. 3 Bogenminuten vom Regulus entfernt.

Aktualisierung

letzte Aktualisierung am 30.04.2021, 10 Uhr: Fotos Sonne und Mond