Herzlich willkommen

Wasserturm mit Sternwartenkuppel

auf der Webseite des Vereins "Sternfreunde Beelitz e.V."

Hier erfahren Astronomiefreunde die Geschichte unseres Vereines, die des Wasserturmes, als ein Wahrzeichen der Stadt Beelitz, viele interessante und leichtverständliche Artikel und Gedichte / Reime zur Astronomie.

Aktuelle Termine unserer Vortragsabende, von Beobachtungsmöglichkeiten und Besuchen des Wasserturmes und der Sternwarte sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns natürlich freuen!

Und nun viel Spass beim Stöbern!

Aktuelle Nachrichten - Astronomietreff und Beobachtungsvorschläge

  

Astronomietreff Juni 2019

Totale Sonnenfinsternis

Der nächste Astronomietreff findet am 21. Juni um 20:00 Uhr statt.

Ort: Sitzungssaal in der "ALten Posthalterei", Postr. 16, 14547 Beelitz.

Thema: "Bilderreise von Sonnenfinsternissen in Ägypten, Osterinseln und Australien".

Besucher, die eigene Fotos von Sonnenfinsternissen haben, können diese auf einem USB-Stick mitbringen und präsentieren.

Anschließend werden Beobachtungsmöglichkeiten in unserer Sternwarte  auf dem Wasserturm in der Karl-Liebknecht-Str.  geboten, Sicht vorausgesetzt.
Beginn ca. 21:30 Uhr, Treff an der seitlichen Eingangstür.

Aktuelle Beobachtungsmöglichkeiten für zu Hause im Juni

Sternenhimmel am 21. Juni 2019 22 Uhr

Zur eigenen Beobachtung mittels Fernglas und eigenem Teleskop werden hier monatlich aktuelle Ereignisse aufgeführt:

Der Jupiter ist den ganzen Monat über zu sehen. Wie alle Planeten läuft er auf der scheinbaren Sonnenbahn, der Ekliptik. Er steht im Sternbild Schlangenträger tief über dem südöstlichen Horizont. Am 16. Juni steht der Vollmond direkt neben dem Planeten. Zu sehen ist er die ganze Nacht bis in die frühen Morgenstunden. Seine Helligkeit nimmt im Laufe des Monats zu. Am 10.06. kommt Jupiter in Opposition zur Sonne. D. h., er steht der Sonne genau gegenüber und kann deshalb die ganze Nacht beobachtet werden. Seine geringste Entfernung zur Erde hat der Planet am 12.06. um 5 Uhr. Diese beträgt dann 641 Millionen Kilometern. Das sind 4,28 Astronomische Einheiten. Die Lichtlaufzeit zur Erde beträgt dann 35 Minuten und 28 Sekunden.
 Unser sonnennächster Planet, der Merkur, wird uns im Juni nur schwierige Möglichkeiten  zur Beobachtung bieten. Er steht tief im NW im abendlichen Dunst und wird bis max.. am 20.06. noch mit bloßem Auge zu finden sein. Die Beleuchtung durch die Sonne nimmt stetig ab und so wird das Merkurscheibchen ab ca. 23.06. nicht mehr zu finden sein.
Auch der Mars gibt im Juni nur ein kurzes Gastspiel. Da auch er tief im abendlichen Dunst im NW steht, ist er schlecht zu beobachten. Am 5. Juni kann die zunehmende Sichel des Mondes noch beim Auffinden helfen. Ab 15. Etwa wird er nicht mehr zu entdecken sein.
Unsere beiden äußersten Planeten, Uranus und Neptun, sind für uns den gesamten Monat nicht auffindbar. Auch die Venus, noch Morgenstern, ist kaum noch im morgentlichen Dunst zu finden.
Saturn steht im Sternbild Schütze und beschleunigt seine rückwärtige Reise durch das Sternbild. Er ist Planet der ganzen Nacht. Sein Aufgang verfrüht sich von 23:53 Anfang Juni auf 21:53 Uhr MESZ zum Monatsende. Seine Helligkeit nimmt leicht zu. Er ist der hellste Planet des Nachthimmels. Am 10.06. steht der Planet genau der Sonne gegenüber, er steht in Opposition zur Sonne. Das wird die beste Sichtbarkeit von Saturn im ganzen Jahr. Also raus in die Nacht und hoffentlich bei klarer Sicht! In der Nacht vom 18. auf den 19.06. beginnt der Mond seine Passage an Saturn und Pluto vorbei.
Hoch im SW ist noch das Frühlingsdreieck zu sehen (Arktur, Spica und Regulus). Im Osten ist bereits das Sommerdreieck komplett aufgezogen. Es besteht aus der Wega im Sternbild Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Diese Sterne sollten mit Hilfe der Abbildung leicht am Himmel zu finden sein.

 

Und nun viel Spaß bei der eigenen Erkundung.

letzte Aktualisierung am 28.05.2019: Aktuelles und Änderungen im Jahresplan (Themen).Stand vom 11.06.2019